Viele Eltern vergessen leider die Feinmotorik zu schulen!

Blog Blogger Elternratgeber Empfehlungen Holzspielzeug Information JFC-Toys Jona Fynn Care Kindererziehung Kleinkinder MINT Spielzeug Ratgeber Spielzeug für Kinder Spielzeug für kleines Geld Spielzeugtester

Liegt dies am Kind oder an den Eltern? Handelt es sich dann bei den Eltern um fehlende Motivation oder einfach nur Unwissenheit?

Es ist wirklich schwer zu sagen, denn oft mussten wir feststellen, dass viele Eltern noch gar nicht wirklich verstanden haben, wie wichtig die Feinmotorik für ein Kind ist.

Oft kann man es beobachten, dass Kinder in der Schule Schwierigkeiten damit haben, einfach nur etwas zu malen, zeichnen, zu stecken oder gar zu basteln.

Die Schlaufe will nicht durch die Öse und das Kind wird gleich aggressiv? Der Klemmbaustein, der in der Anleitung steht, ist aber nicht auf dem Tisch zu finden und somit verliert das Kind das Interesse am zusammenbauen?
Fingerfertigkeit, Geduld, Augenmaß und ein bisschen Raffinesse werden von dem Kind verlangt und schon scheint es an der Aufgabe zu scheitern?

Doch woran liegt es, dass die Kinder so ungeduldig sind und kein “Feingefühl” haben?

Oft ist dies darauf zurückzuführen, dass ihnen einfach die Feinmotorik fehlt!
Um euch die Feinmotorik etwas genauer bringen zu können, starten wir einmal damit, das Wort zu definieren.

Die Feinmotorik umfasst wesentliche Eigenschaften, welche für einen Menschen im Alltag und im Leben benötigt werden. Diese Eigenschaften müssen am Besten schon sehr früh gefördert werden, damit diese sich über die Zeit besser entwickeln können. 

Die wichtigsten Eigenschaften der Feinmotorik sind:

  • Beweglichkeit (z.Bsp. die Beweglichkeit der Finger, Hände, Arme, Schultern)
  • Koordination (z.Bsp. die Hand-Hand oder Hand-Augen Koordination)
  • Kraft (Die richtige Dosierung, Steuerung oder auch ab wann die Ermüdung eintritt)
  • Zeit (Eine gewisse Geschwindigkeit trotz Zeitdruck)
  • Präzision (Die Zielgenauigkeit und Steuerung)
  • Wahrnehmung (Natürlich die Konzentration und Selbstkontrolle, aber auch das Verständnis für ein Material und visualisieren sind hier wichtig)
  • Planung (Etwas zu erkennen - es zu verstehen - es lösen)
  • Emotionen ( Motivation, Wille, Ausdauer)

Natürlich gibt es noch weitere Eigenschaften, jedoch sind das schon ziemlich viele und wir wollen schließlich nicht, dass es zu kompliziert wird.

Damit es ein bisschen einfacher für das Verständnis wird, nehmen wir uns einfach mal ein Beispiel.

Die Balancierwippe ist ideal geeignet, um die Feinmotorik bei Kindern zu fördern.
Ziel ist es, die vorab gewürfelten Formen auf der Wippe so zu plazieren, dass die Wippe im Gleichgewicht bleibt und die bereits darauf liegenden Spielsteine nicht herunter fallen.

Klingt auf den ersten Blick ziemlich simpel? Ist es eigentlich auch!
Nichts desto trotz ist dies unglaublich wichtig für die Kinder!

Es handelt sich nämlich hierbei um ein Spiel, bei dem die Kinder einen hohes Maß an Konzentration, viel Geschick und Geduld aufweisen müssen.
Es werden somit alle oben genannten Eigenschaften gefördert und gleichzeitig wird dieses “Lernen” in ein Spiel gesteckt um somit auch gleichzeitig das Interesse beim Kind zu wecken.
Wir können die Eigenschaften aber gerne mal kurz zusammen durchgehen, damit dies wirklich klar wird.

Beweglichkeit = Das Kind muss Fingerspitzengefühl haben beim drauflegen.

Koordination = Die Hand-Augen Koordination wird geschult beim drauflegen.
Bsp: Bewegt sich die Platte, dann sollte man weniger Druck ausüben.

Kraft= Gleiches mit dem Druck gilt auch für die Kraft. Hier zählt die richtige Dosierung.

Zeit = Ist man zu langsam, werden die Mitspieler schon ungeduldig und bauen Druck auf. Somit versucht man automatisch etwas schneller zu arbeiten.

Präzision = Wird der Stein falsch abgelegt, hat man verloren!

Wahrnehmung = Die Visualisierung, wo dieser Stein nun am Besten aufgehoben wäre.

Planung= Ähnlich wie bei der Wahrnehmung. Man schaut sich den Zug des anderen Spielers an - Man analysiert und schaut, wo man gegenkontern muss - und man führt diesen Zug daraufhin aus.

Emotion: Natürlich zählt auch der Wille zum Siegen, jedoch ist es auch der Wille, es einfach zu schaffen sehr wichtig. Nicht zu vergessen die Ausdauer, denn schließlich muss das Kind ein hohes Maß an Konzentration aufwenden und dies ist in jungen Jahren gar nicht so einfach.

Ihr merkt also, obwohl dieses Spiel sehr simpel ist, hat es einen unglaublich wichtigen Mehrwert. Leider beobachten wir sehr oft, dass die Eltern keinen großen Wert auf Feinmotorik Spielzeug legen, sondern eher die Grobmotorik oder Kreativ Artikel wählen. Der Schritt dazwischen mit der Feinmotorik wird oft übersprungen und dies ist wirklich schade, da es für das Kind sehr wichtig ist!

Habt ihr es eventuell auch schon mal an eurem Kind entdeckt, dass irgendwie die Konzentration nicht so da ist oder das Fingerspitzengefühl oder Verständnis für einige Sachen fehlt?
Gerne könnt ihr uns auf Instagram oder Facebook eine Nachricht zukommen lassen und dann sprechen wir mal darüber. 


Älterer Post Neuerer Post


Hinterlasse einen Kommentar