Alltagsgegenstände als Spielzeug für Kleinkinder (Teil 2)

#WirBleibenZuHause Corona Covid19 Elternratgeber Empfehlungen Kostenloses Spielzeug Spielzeug für Kinder Spielzeug für kleines Geld

Auch diese Woche möchten wir euch weitere 5 Tipps vorstellen, wie ihr eure Kinder zu Hause auch ganz ohne Geld ausgeben, unterhalten könnt.


Klicke Hier um Teil 1 zu lesen!

Kinder sind schließlich oft schon mit kleinen Dingen zufrieden und das sollte man auch ausnutzen und ihnen geben.

 

1) Die Platzfolie / Luftpolsterfolie

Es ist für Kleinkinder ein riesen Spaß, den Karton bei einer Bestellung auszuräumen.

Noch interessanter ist es allerdings, wenn man die Luftpolsterfolie in die Finger bekommt.

Das drauf drücken und drauf laufen sorgt für lustige Geräusche und das Lachen ist vorprogrammiert. 

Natürlich gilt hier, sowie bei all unseren Tipps immer, dass diese ausschließlich unter Aufsicht von Erwachsenen umgesetzt werden!

 

2) Handfeger und Kehrblech 

Die Kleinen gucken den großen natürlich immer alles ab. So ist es auch beim putzen. 

Die Kleinen verstehen das Prinzip zwar noch nicht so genau, jedoch wissen sie schon was man damit machen kann. Außerdem sind Sachen von Erwachsenen immer interessanter.

Versuchen Sie es mal - geben Sie dem Kind vor, was es damit machen kann und gucken sich das Ergebnis an.

So bringen Sie dem Kind auch gleichzeitig eine motorische Wiedergabe bei und fördern das Lernen und Handeln des Kindes.

 

3) Eierbecher-Schalen

Wer kennt Sie nicht. Die stapelbaren Eierbecher-Schalen aus Plastik sind in fast jedem Haushalt untergebracht.

Geben Sie diese dem Kind und demonstrieren Sie dem Kind, wie diese Becher gestapelt werden.

Eine hervorragende Beschäftigung, wenn man gerade am arbeiten ist und das Kind neben einem im Hochstuhl sitzt.

Außerdem fördert es den motorischen Lernprozess.

 

4) Der Holzlöffel

Aus einem Grund, den wohl die wenigsten verstehen, haben Kinder einen Drang dazu bestimmte Gegenstände an sich zu nehmen und nicht mehr hergeben zu wollen.

Dies können natürlich alle möglichen Sachen sein, doch sollten es steht’s sichere Gegenstände sein. Spitze Gegenstände könnte zu gefährlich werden, sollte das Kind ungünstig fallen.

Nutzen Sie darum einen alten Holz-Kochlöffel.

Diese sind sowohl stabil, als auch ziemlich sicher. Es ist auch kein Problem, wen das Kind meint darauf herum zu kauen.

 

5) Das Haustier

Klingt auf dem ersten Blick eventuell komisch aber auch hier gibt es viele Möglichkeiten.

Wichtig ist es dabei, dem Kind Verantwortung zu geben und dem Kind gleichzeitig zu signalisieren, dass es etwas machen soll.

Als Beispiel nehmen wir mal Kaninchen.

Machen Sie den Käfig auf und gehen ein paar Schritte vom Käfig weg.

Geben Sie dem Kind daraufhin ein Salatblatt und und deuten Sie auf den Käfig. Gehen Sie ggf. die ersten 2-3 mal mit dem Kind zum Käfig und legen das Blatt dort hinein. 

Dies Wiederholen Sie natürlich ein paar mal und machen es von nun an täglich.

Sie wären erstaunt wie schnell sich das Kind daran gewöhnt und sich darauf einlässt.

Aus eigenen Erfahrungen können wir sagen, dass unser Kind sogar sauer wird, wenn jemand anderes die Kaninchen füttert und nicht er selbst.


Wir hoffen euch mit diesen 5 Tipps ein bisschen weitergeholfen zu haben.

Natürlich gibt es noch unzählige weitere kleine Hacks, welche wir euch mit der Zeit auch immer mal wieder gerne mitteilen werden ;-)

Klicke Hier um Teil 1 zu lesen!

 

Euer Team von JFC


Älterer Post Neuerer Post


Hinterlasse einen Kommentar