Wie bringe ich meinem Kind Fahrrad fahren bei?

Blog Blogger einblickhinterdiekulissen Elternratgeber Elternsein Empfehlungen Erfahrung Fahrrad Fahrrad fahren lernen Information JFC-Toys Jona Fynn Care Kidsfirst Kinderbeschäftigung Meinung Ratgeber von eltern für eltern

Komm wir lernen Fahrradfahren 

Mit Leichtigkeit auf zwei Rädern über die Straße gleiten und die Landschaft und Natur erkunden. So einfach wie es klingt ist es aber ja nun leider nicht, denn das Fahrradfahren will wirklich gelernt sein! Damit das gut gelingt, haben wir ein paar Ideen und Kniffe für euch zusammengetragen. 

Gibt es ein “richtiges” Alter? 

Da jedes Kind anders ist, kann man das nicht genau sagen. Die Entwicklung jeden einzelnen Kindes ist einfach anders. Jedes Kind legt seinen persönlichen Zeitpunkt für zu erlernende Dinge individuell (wie z.B. auch das Trockenwerden). Grade beim Fahrradfahren kommt es auf das eigene Körpergefühl und die Motorik an. Je besser diese beiden von dem Kind beherrscht werden, desto besser kann auch das Gleichgewicht gehalten werden. Das Gleichgewicht und dessen Steuerung kann super mit einem Laufrad geübt und trainiert werden. Genauere Informationen zum Laufrad findest du hier (Zum Beitrag - Klicke Hier)

 

Riesen Auswahl, welches Fahrrad ist das Richtige? 

Das erste Fahrrad sollte mit Bedacht ausgewählt werden, dabei geht es nicht um die Optik. Die Rahmengröße, sprich die Sattelhöhe muss unbedingt passen. Diese wird durch Körpergröße und Schrittlänge des Kindes ermittelt. Eine hilfreiche Tabelle findet ihr hier (Zur Tabelle - Klicke Hier)

 

Was ist mit Stützrädern? 

Viele Kinderärzte sagen, wenn das Kind das Laufrad beherrscht, sollte es direkt ohne Stützräder Fahrradfahren. Denn auch wenn die Fahrhilfen ein Gefühl von Sicherheit vermitteln, beeinflussen sie den schon vorhandenen Gleichgewichtssinn negativ. Falls bereits ein Fahrrad vorhanden ist das Kind sich aber noch nicht traut, kann man einfach die Pedale abnehmen und es erstmal als Laufrad nutzen, bis die gewünschte Sicherheit des Kindes da ist. 
(Mehr zum Laufrad - Klicke Hier)

 

Wo kann ich am besten mit meinem Kind üben? 

Am besten eignet sich ein Platz an dem kaum, im besten Fall, kein Verkehr ist. So gibt es keinen Druck da man sich ausschließlich auf sein Kind und das Fahrradfahren konzentrieren kann. Wie wäre es z.B. auf einem Parkplatz nach Geschäftsschluss oder an einem Sonn- oder Feiertag? Ebene, große Fläche und kein Verkehr! Natürlich kann auch ein Spaziergang am Waldrand zum Üben genutzt werden. Dort sind die Trampelpfade meistens eben und festgetreten, sodass es einer Straße gleicht. Du kennst eine große Wiese mit festem Boden? Perfekt, denn hier tut ein gelegentlicher Sturz nicht mal weh. 

 

Fahrradfahren lernen, nicht nur für die Kids eine Herausforderung 

Schon klar, wir wissen, wie es geht. Genau aus diesem Grund kann es durchaus sein das der Geduldsfaden auf unserer Seite nicht allzu lang ist. Geduld und Ruhe sind aber unumgänglich, wenn wir unsere Kinder bei diesem Lernprozess unterstützen wollen. Gutes Zureden und eine gelassene, ruhige Art sind mit die wichtigsten Zutaten. Ein Helm sollte natürlich auch unbedingt dabei sein, vielleicht fühlt sich euer Kind auch mit Knie- und Ellbogenschützern noch ein Stück sicherer. Stolze Eltern gibt es so bald die ersten Meter ohne Anhalten und Absetzen der Füße gefahren werden. Es kann durchaus einige Anläufe dauern, aber das ist völlig egal. Jedes Kind hat halt auch sein eigenes Lerntempo. Es gibt Kinder, die setzen sich auf ein Rad und düsen direkt los.  

Meine Tochter zum Beispiel möchte seit 2 Jahren immer mal wieder üben, nach 5 Minuten Geschrei und Geweine hat sie dann keine Lust mehr und gibt lieber auf. Für mich ist das ok, denn ich denke das keiner von uns etwas davon hat, wenn ich versuche sie zu zwingen. Kira ist 6 und fährt noch kein Fahrrad, na und!? Wie oben bereits erwähnt, es gibt kein richtiges Alter, die Kinder entscheiden selber wann es so weit ist.  

  

Grade bei den Kleinen muss es Verkehrssicher sein! 

Mit dem Auto fährt man zum TÜV, beim Fahrrad kann man selber für die nötige Sicherheit sorgen. Was also sollte immer funktionieren und regelmäßig kontrolliert werden? 

  • die Bremsen
  • das Licht
  • die Kette
  • die Klingel
  • ausreichend Katzenaugen

Auf keinen Fall aber den Helm vergessen!! Damit die Kids von anderen Verkehrsteilnehmern noch besser erkannt werden, kann auch eine Warnweste sehr hilfreich sein. 

 

Eure Jenny von JFC-Toys  

 

Disclaimer: Wir möchten darauf hinweisen, dass die Themen die wir besprechen keine Richtwerte sind. Es handelt sich hierbei ausschließlich um persönliche Meinungen oder Erfahrungen. Natürlich ist es ein “heißes Thema”, da jedes Elternteil seine eigene Entscheidungen trifft und jeder somit auch seine eigenen Meinungen hat. Diese können Sie natürlich gerne in den Kommentaren mitteilen, jedoch möchten wir darauf hinweisen, dass es bei persönlichen Meinungen und Äußerungen somit kein “Richtig oder Falsch” gibt!

 


Älterer Post


Hinterlasse einen Kommentar